Hans-Werner-Richter Literaturtage vom 10. bis 12.11.2016


Hans-Werner-Richter Literaturtage vom 10. bis 12.11.2016

Bansin kann stolz sein. Auf seine Bäderarchitektur, die Strandpromenade, die Bahnanbindung, den Seesteg, die Konzertmuschel und und und. Vor allem aber gibt es Grund stolz zu sein auf seine Menschen. Als der berühmteste Bansiner gilt Hans Werner Richter, der Schriftsteller und Leiter der GRUPPE 47. Er gilt als „Netzwerker“ auf literarischem Gebiet in der Nachkriegszeit. Seinem Geburtsort Bansin kommt dabei eine wichtige Rolle zu, da viele Texte autobiographische Züge tragen und von Regionalität geprägt sind. Das ist vermutlich auch einer der Gründe, warum viele Usedomer ihren Hans Werner Richter so lieben, seine Literatur ist authentisch und nah, der Leser spürt einen Wiedererkennungseffekt.

Da sich am 12.November der 108.Geburtstag von Hans Werner Richter nähert, soll sein Schaffen im Mittelpunkt der seit 2008 alljährlich stattfindenden Hans Werner Richter-Literaturtage stehen, die vom 10.-12.11.2016 stattfinden. Den Mittelpunkt bildet dabei jeweils eine wissenschaftliche Tagung, die sich der deutschen Literatur in Ost und West nach 1945 widmet. Auf den ersten Tagungen ging es neben der vielfach diskutierten Rolle von Hans Werner Richter als „Ziehvater der Gruppe 47“ vor allem um sein umfangreiches Werk, das über einen längeren Zeitraum nicht unbedingt im Zentrum der Forschung stand (Themen, Schreibweise, Rezeption). Es wurden auch Intellektuellendebatten der ersten Nachkriegsjahrzehnte und ihre Bezüge zur Gegenwart untersucht und diskutiert.

„Grenzüberschreitungen und Aufstörungen oder Vom Erzählen mit Dokumenten“ heißt das diesjährige Leitthema, das in einem wissenschaftliche Kolloquium diskutiert werden soll. Kompetenter Partner dabei ist das Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen/Arbeitsbereich Neuere deutsche Literatur (Prof. Dr. Carsten Gansel/Leitung) in Kooperation mit dem Eigenbetrieb Kaiserbäder Insel Usedom und dem Institut für Deutsche Philologie (Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald).

Im Rahmen dieser Veranstaltungen finden innerhalb eines ansprechenden Rahmenprogramms verschiedene literaturwissenschaftliche Vorträge mit anschließenden Diskussionen statt, zu dem Gäste herzlich willkommen sind.

Begeistert? Erzählen Sie es weiter:

Es gibt 1 Kommentar

Dein Kommentar