Ein Turm entsteht


geschichte_kaiserbaeder_usedom_heringsdorf-16Der Kurdirektor Hermann Hans Valentin von Bismarck reicht bei der Aktiengesellschaft Seebad Heringsdorf einen Brief ein, mit dem Wunsch, in Heringsdorf eine Bismarck-Feuersäule zu bauen. Bei einem ersten Spendenfest kommen 515 Mark zustande. Insgesamt kostet der Bau 50 000 Mark. Der Grundstein für die 42 Meter hohe Bismarck-Warte auf dem Präsidentenberg wird gelegt. Ende 1906 wird er fertig. Von einer Bismarck-Gedenkhalle aus gelangt man auf eine Plattform, die 60 Besucher fassen kann. Darüber befindet sich eine 3 Meter durchmessende runde Feuerschale. Vorbild ist der Bismarckturm von Porta Westfalica. 1907 wurde die Heringsdorfer eingeweiht.