Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Neujahrskonzert mit der Niederschlesischen Philharmonie Jelenia Gora

1. Januar 2019 @ 18:00 - 20:00

ForumKBS

Niederschlesisches Philharmonie Jelenia Gora
Dariusz Mikulski – Dirigent
Elzbieta Kaczmarzyk-Janczak – Mezzosopran
Tomasz Janczak – Tenor

Programm:

W.A. Mozart: Ouvertüre zu „La clemenza di Tito“
A. Dvorak: Slawische Tänze
J. Strauss: Die Fledermaus Overture
J. Strauss: Ich lade gerne Gäste ein
J. Strauss: Rosen aus dem Süden
J. Strauss: Wiener Blut Duett

– Pause –

J. Strauss: Ouvertüre zu Zigeunerbaron
J. Strauss: “Als flotter Geist und früh verwaist” aus Zigeunerbaron
G. Bizet: Carmen Suite
G. Bizet: “L’amour est un oiseau rebelle”
Fr. Lehar: Dein ist mein ganzes Herz aus „Das Land des Lächelns“
P. Mascagni: „Voi lo sappete“ aus Cavaleria Rusticana
G. Puccini: „Nessun dorma“ aus Turandot
G. Verdi: „Brindisi“ aus Traviata

Zugaben:

J. Strauss: Tritsch-Tratsch Polka
J. Strauss: Seufzer Gallopp
J & E Strauss: Radetzky Marsch

 

Karten für dieses Konzert erhalten Sie n allen bekannten Vorverkaufsstellen, in den Touristinformationen, unter reservix.de und hier:

 

Tickets

 

 

 

Kaczmarzyk_Portrait
Kaczmarzyk_Portrait

Elzbieta Kaczmarzyk-Janczak – Mezzosopran

Die bekannte polnische Mezzosopranistin Elzbieta Kaczmarzyk-Janczak schon wahren Ihre Studienzeit an der Musikakademie in Wroclaw gewann Preise beim wichtigsten Internationalen Gesangwettbewerben wie „Ada Sari International Gesangswettbewerb in Nowy Sacz, „Bilbao Internationaler Gesangswettbewerb“ oder „Vincenzo Bellini internationaler Wettbewerb“ in Italien.

Sie ist ein gefragter Gast bei vielen Internationalen Musikfestivals wie „Wratislavia Cantans“ in Breslau, Xanten Internationaler Opera Festival, Hamburgischer Fest der Polnischen Musik, Europa Cantans Festival in Strasbourg, Moniuszko Festival in Kudowa Zdrój und anderen.

Seit mehr als 10 Jahren ist Elzbieta Kaczmarzyk-Janczak Solistin der Niederschlesischen Opernhaus in Wroclaw/Breslau. Nach Ihrer Debüt mit Hannas Partie im Moniuszko’s „Geistesschloss“ hat sie bei vielen Oper Produktionen ihre künstlerische Hochleistung bestätigt. Zu Ihrer wichtigsten gehören G. Bizet „Carmen“, G. Rossini „Italienerin in Algier“, G. Verdis „Nabucco“, „Rigoletto“, „Don Carlos“, „Falstaff“ oder R. Wagner’s „Rheingold“, Parsifal, „Walküre“, „Siegfried“, R. Strauss „Frau ohne Schatten“, „Samson und Dalila“, „Boris Godunov“, „Cavaleria Rusticana“ und vielen anderen.
Elzbieta Kaczmarzyk-Janczak ist bislang die einzige Polnische Sängerin die die Rolle der „Amme“ in R. Strauss’s „Frau ohne Schatten“ darbietet. Sie kann zugleich stolz sein, als erste Polin „Azucene“ in G. Verdis „Trovatore“ eingespielt zu haben. Letztens folgten weiteren erfolgsreiche Auftritte u.A. als Fenena in (Nabucco 2014) Polnisch-Deutsche Produktion, Tchaikovski’s „Oniegin“ (2015) in Opernhaus Wroclaw, „Czipra“ in Zigeunerbaron in Waldenburg (2016) oder als Truchsessin Moniuszko’s Gespensterschloss in Hirschberg (2017)

Mit großem Erfolg stellte neben Placido Domingo die Partie der Fricki in der Warschauer Nationaloper dar. Diese unvergessliche Darbietung hatte für ein National-und Internationale Kariere Aufschwung beigetragen.

Elzbieta Kaczmarzyk-Janczak kooperiert mit mehreren Opern Theater In-und Ausland. Zu den wichtigsten zählen National Oper in Warschau, Opera Nova in Bydgoszcz, Baltic Opera in Gdansk (Danzig), „Große Theater“ in Lodz, Operettenhaus in Lublin, Musikalischen Theater in Gliwice, Deutsche Opern am Rhein in Düsseldorf, Stadttheater Solingen, Stadttheater Remscheid und vielen anderen.

Für Ihre kulturelle Aktivitäten und Künstlerischer Werdegang wurde Elzbieta Kaczmarzyk-Janczak durch Polnischen Präsident Aleksander Kwaśniewski mit dem Silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet. Vom Polnischen Kultusminister wurde sie im Jahre 2010 mit dem Silbernen Auszeichnung „Verdienst für Kultur Gloria Artis“ geehrt.
Im Jahre 2015 bekam sie vom Polnischen Präsident Andrzej Duda die Silberne Medaille für Langjährige Dienste.
Der Marschall Niederschlesiens hat Frau Kaczmarzyk-Janczak mit der Silbernen Medaille für Verdienste der Niederschlesischen Woiwodschaft ausgezeichnet.

 

 

Dr. Tomasz Janczak – Gesangssolist (Tenor), Opernregisseur und Produzent

Generaldirektor und Künstlerischer Leiter der Niederschlesische Philharmonie in Jelenia Góra. Künstlerischer Leiter der Sudeten Philharmonie in Walbrzych (2014-2016) so wie der Operettentheater Lublin (2009-2013) gehört Tomasz Janczak zu den bekanntesten Künstler Polens.

Seine gründliche musikalische, künstlerische und kaufmännische Ausbildung u.A. an der Musikhochschule Wroclaw (Breslau), Theater-Regie Studium oder Aufbaustudium an der Breslauer Technischen Universität (mit dem Titel „Erfolgreicher Unternehmen Manager“ absolviert) haben dazu beigetragen, dass Herr Janczak widmet sich mit gleichem Engagement der Opern- und Operette Gesangtätigkeit, wo er mit großem Erfolg die Tenor-Parteien aus dem Opern wie G. Verdi „Nabuco“, G. Bizet „Carmen“, St. Moniuszko „Das Gespensterschloss“, J. Strauß „Zigeunerbaron“, B. Smetana „Verkaufte Braut“ u.v.m. dargestellt hat, sowie auch seiner Opera Produktionen wo er als Regisseur und Producer Stelle innen hatte.
Zu den wichtigsten gehören Giuseppe Verdis „Nabucco“ oder „Traviata“ (mit dem Operettenhaus in Lublin) wo er sich als ideenvoller Regisseur und verantwortlicher Produzent Name gemacht hat.

Der gebürtige Pole feierte sein Bühnen Debüt an Städtische Bühne in Hannover, wo er bei der „Fledermaus“ Produktion der Hannoverschen Staatstheater die Partie der Eisenstein mit großem Erfolg dargestellt hatte.
Seit dem ist Tomasz Janczak ein regelmäßiger Gast bei vielen Musiktheater u.a. in Berlin, Nürnberg, Stuttgart, Warschau, Lodz, Wroclaw, Koszalin.
Die internationalen Gastspiele führten ihn u.A. nach Frankreich, Dänemark, Holland, Ukraine in die Schweiz und in die USA und Kanada.

Veranstaltungsort

Kaiserbädersaal Heringsorf
Strandpromenade
Heringsdorf, Mecklenburg - Vorpommern 17424 Deutschland

Veranstalter

MB -Konzerte
Telefon:
03048476899
Webseite:
www.mb-konzerte.de