Hans Werner Richter-Haus

Hans Werner Richter-Haus

Ausstellung Hans Werner Richter Haus

Öffnungszeiten
Juli/August:
Dienstag bis Freitag, 10 – 18 Uhr
Samstag und Sonntag, 12 – 18 Uhr

Januar bis Juni und September bis Dezember:
Dienstag bis Freitag, 10 – 16 Uhr
Samstag und Sonntag, 12 – 16 Uhr

Adresse
Waldstraße 1
17429 Seebad Bansin
Telefon: 038378 / 47801
eMail: hwr-haus@kaiserbaeder-auf-usedom.de

Mehr als 100 Jahre ist das kleine Gebäude mit den großen roten Flügeltüren hinter dem ehemaligen Bansiner Warmbad alt. Einst Feuerwehrhaus birgt es heute den Nachlass des berühmtesten Sohnes von Bansin: Hans Werner Richter – Autor, Literat und Initiator der Schriftstellervereinigung „Gruppe 47“.

Über ihn sagte sogar der große Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki 1997: „Sicher ist: Solange man sich für die deutsche Literatur nach 1945 interessiert, so lange wird man die Gruppe 47 nennen und ihres Gründers Hans Werner Richter gedenken.“

Geboren 1908 als Sohn eines Fischers in Neu-Sallenthin, einem beschaulichen Dörfchen gleich hinter dem mondänen Seebad, ist Richter mit seinen sechs Geschwistern unweit des kleinen Feuerwehrhauses in der Seestraße 68 aufgewachsen. Strandmotive zieren noch heute die weiß und hellblau gestrichenen Veranden. „Villa Paula“ steht in blauen Buchstaben auf den beiden Straßengiebeln, darunter der Spruch „Ob Ost, ob West, to hus is best.“ Das Zuhause seiner Kindheit, in seinem Roman „Spuren im Sand“ beschreibt Hans Werner Richter all jene Orte. Auch wenn ihm später die Insel zu eng wurde und er mit Gleichgesinnten die „Gruppe 47“ gründete, zu der auch Heinrich Böll, Siegfried Lenz, Ingeborg Bachmann, Günter Grass und Marcel Reich-Ranicki gehörten, blieb er ein waschechtes Inselkind und seiner Heimat bis zu seinem Tod 1993 verbunden.

Ihm und seinem Schaffen ein Denkmal zu setzen, wurde im Jahre 2000 das alte Bansiner Feuerwehrgebäude zu einem Literaturhaus umgebaut. Ein Großteil von Richters Nachlass, sein Arbeitszimmer samt Möbeln und Büchern sind darin zu besichtigen. In gemütlichen Korbsesseln kann man in den „Bansiner Geschichten“ schmökern oder sie mit an den Strand nehmen, der nur einen Steinwurf entfernt hinter der Düne liegt. Hinzugekommen ist zudem der Nachlass und viele Erinnerungsstücke der in Ahlbeck geborenen Publizistin und Journalistin Carola Stern.

Doch ist das heutige Hans Werner Richter-Haus weit mehr als nur Museum und Bücherei. Regelmäßig werden im „Günter-Grass-Zimmer“, in dem Originalzeichnungen und Grafiken des Literatur-Nobelpreisträges ausgestellt sind, Lesungen und Veranstaltungen wie die alljährlich im November stattfindenden Hans Werner Richter-Literaturtage angeboten.

 

Das Hans Werner Richter-Literaturhaus in Bansin/Insel Usedom und die Stadt Waischenfeld in der Fränkischen Schweiz/Bayern stehen in enger Kooperation. In dem kleinen oberfränkischen Städtchen traf sich die legendäre GRUPPE 47 im Gasthaus „Pulvermühle“ offiziell 1967 das letzte Mal. Seit 2017 können Sie in Waischenfeld auf einem Literaturwanderweg spazieren und literarische Stationen entdecken.

Flyer zum Literaturwanderweg Zeitungsartikel zum Literaturwanderweg

 

Hier finden Sie weitere Informationen.

Ein Teil der Wanderausstellung ist im Herbst/Winter 2018/19 bei uns im Hans Werner Richter-Haus in Seebad Bansin zu besichtigen.

Diese Ausstellung, sowie umfangreiches Informationsmaterial wurden uns freundlicher Weise von der Stadt Waischenfeld zur Verfügung gestellt!

Hier ein Blick in unsere Ausstellung:

 

 

 

Veranstaltungen | Lesungen | Vorträge 2018

11. Hans Werner Richter Literaturtage Bansin, 15.-17.11.2018